Archiv


2015

Joseph (15 Jahre) und Faith (4 Jahre), die im vorigen November zu uns kamen, haben sich gut eingelebt und schon Paten gefunden. Esther und Lucy sind mit der Secondary School fertig und warten gespannt auf ihre Ergebnisse. Rose und Kennedy beendeten die Primary School und setzen ihre Ausbildung an der Riamukurwe Secondary School fort. Wir freuen uns in Rachel eine Nachfolgerin gefunden zu haben, die super mit den Kindern zurechtkommt und obendrein fit in der Büroarbeit ist. Peris ist inzwischen 25 Jahre alt und kann nicht mehr in der Allomano Special School bleiben. Wir haben sie zurück zu uns ins Heim geholt und ihr kleine Aufgaben zugeteilt, die sie gewissenhaft erledigt.


2014

Jane(6 Jahre),  Milka(7 Jahre),  Benard(7 Jahre),  Ibrahim(7 Jahre) und Esther(13 Jahre) haben wir neu aufgenommen. Weiterhin fördern wir Peris Wambere, die die Primary School(Grundschule) mit sehr guten Ergebnis bestanden hat und mit unserer Hilfe jetzt die Gathungururu Secondary School besuchen kann. Veronicah hat einen Praktikumsplatz bei einem Friseur bekommen. Richard beendete die Primary School(Grundschule).Da er gerne Tischler werden will, haben wir ihn in der  Rukira Youth Polytechnic eingeschult.


2013

Joseph, der an der Jomo Kenyatta Universität Informatik und Mathematik studierte, hat sein Studium erfolgreich abgeschlossen und wird sich selbstständig machen Peter Mwangi hat das College abgeschlossen und wartet auf seine Zulassung in den Polizeidienst. Die drei Geschwister, die Anfang 2012 neu aufgenommen wurden, haben sich gut eingelebt und fühlen sich wohl. Wir haben die Gebäude und den Grund unseres Kinderheims gekauft und die erste Rate gezahlt. Vor Ort haben wir einen Außenanstrich für alle Häuser in Auftrag gegeben.


2012

Grace Wangui und Monicah Njoki haben wir nach dem Abschluss der Primary School in der Kaheti Youth Polytechnic School unterbracht. Dort können sie, je nach Fähigkeit und Eignung, verschiedene Berufe erlernen. Drei Kinder wurden kurz nach unserem Besuch im Februar neu aufgenommen. Sie waren in einem besorgniserregenden Zustand und wir mussten einfach handeln (sie sehen Fotos der Kinder unten am Ende der Seite). Ann Ayuyu besucht seit Februar die Murucuru Secondary School, in der auch schon Esther ist.


2011

Wir haben vier Geschwister im Alter von 9 bis 15 Jahren neu aufgenommen: Richard, Virginia, Lucy, Justus. Die alleinstehende Mutter konnte diese Geschwister nicht mehr ernähren und ihnen keine Schulausbildung ermöglichen. Das war möglich, weil vier Kinder unser Heim verlassen haben. Wir haben diesen gerne geholfen und wünschen ihnen auf ihrem weiteren Lebensweg alles Gute. Um die Zukunft unseres Heimes zu sichern, haben wir in Nyeri die Registrierung unter dem Namen „Nyeri German Child Support“ beantragt.


2010

In diesem Jahr sind die Kinder in die von uns neu angemieteten Häuser umgezogen. Für uns alle ein aufregender Moment! Wir haben die neuen Gebäude erstmals renoviert gesehen und waren erleichtert, dass alles gut geworden ist. Im Grunde genommen waren alle Beteiligten, vor allem unsere Kinder, begeistert. Sie lebten sich schnell ein, fühlten sich wohl und vor allem sicher. Damit stand das Kinderheim unter unserer alleinigen Leitung, was für uns Mehrkosten für Miete, Gehälter, Strom und Wasser nach sich zog. Um die Registrierung in Kenia zu ermöglichen, gründeten wir mit Einheimischen einen Verein: Unser Name lautet nun „Nyeri German Child Support“. Damit Besucher zu uns finden, wurden neue Hinweisschilder in Auftrag gegeben und aufgestellt.


2009

Nach drei Wochen Kenia und viel Arbeit im Projekt sind wir am 13. Februar 2009 zurück nach Deutschland geflogen. Dieses Jahr wurden fünf Kinder in eine weiterführende Schule (Secondary School), die vier Jahre dauert) eingeschult. Die Kleinsten, Nancy und Faith, gehen inzwischen in die erste Klasse der Grundschule (Primary School).


2008

Am 26. April 2008 sind wir nach arbeitsreichen Tagen rund ums Kinderheim wieder nach Deutschland zurückgekehrt. Unter anderem haben wir eine Zwischendecke im Ess- und Aufenthaltsraum gezogen, wie jedes Jahr für viele Kinder Schulgeld bezahlt und unzählige Einkäufe getätigt. Bücher, Schulutensilien und Uniformen, neue Besen und Feuerholz, Lebensmittel, Seife zum Waschen – die Einkaufsliste ist wie immer lang.


2007

Im Jahr 2007 flogen wir am 12. März nach Nairobi. Die Kinder, die im letzten Jahr das Abschlusszeugnis der Grundschule (Primary School) bekommen hatten, warteten noch auf einen Platz in einer der weiterführenden Schulen. Für jedes dieser Kinder musste eine passende weiterführende Schule gesucht werden. Nicht immer eine leichte Aufgabe, aber inzwischen hatten wir fast schon Routine in solchen Dingen. War ein Platz gefunden, mussten Schulgelder bezahlt und die Kinder mit den nötigen Dingen wie Matratzen, Kissen, Wäsche, Toilettenartikel, Schuluniformen und Büchern ausgestattet werden.


2006

Am 22. Januar 2006 flogen wir von Düsseldorf nach Mombasa. Von dort aus ging es mit der kenianischen Eisenbahn nach Nairobi. Für die rund 500 Kilometer benötigten wir 14 Stunden. In Nairobi stiegen wir in ein Matatu (Taxi), mit dem wir dann die restlichen 100 Kilometer nach Nyeri fuhren. Wie schon berichtet, wurden 2005 die Dächer der Jungen- und Mädchenschlafräume erneuert, sowie neue Öfen für die Küche angeschafft und aufgestellt. Für dieses Jahr stand die Reparatur des großen Daches von Küche/Essraum und Büro sowie die Sanierung des Lagerhauses, der Wasch- und Toilettenräume auf unserer Arbeitsliste.


2005

Am 6. Februar 2005 flogen wir nach Nairobi. Von dort aus sind wir in einem Matatu (Taxi) zum rund 100 Kilometer entfernten Nyeri gefahren. Unser Ansprechpartner vor Ort, Daniel Gakwa, hatte schon notwendige Vorbereitungen getroffen und Behördengänge getätigt, sodass wir direkt mit der Erledigung unserer Aufgaben anfangen konnten. Für 2005 hatten wir uns unter anderem die Sanierung der Dächer der Jungen- und Mädchenschlafräume vorgenommen.